Slide

Sinfoniekonzert „À la française“ mit Isabelle Faust

08. September 2021

Zusammen mit Isabelle Faust und Antonello Manacorda werfen wir im ersten Sinfoniekonzert unserer Jubiläumssaison einen ganz besonderen Blick auf musikalische Traditionen: und zwar „À la française“. Denn in dem Programm tauschen sich die französischen Komponisten Maurice Ravel, Francis Poulenc und Oscar Strasnoy auf elegant-humorvolle Art über verschiedenste Aspekte der Musikgeschichte aus.

Sinfoniekonzert „À la française“: Samstag, 11.09.2021, 19.30 Uhr im Nikolaisaal Potsdam

Isabelle Faust macht sich mit großem Engagement um die Aufführung zeitgenössischer Musik verdient. Daher freuen wir uns sehr, sie für dieses Programm mit Musik aus dem 20. und 21. Jahrhundert gewonnen zu haben.

Das Konzert startet mit einer dreifachen Hommage Maurice Ravels: „Le Tombeau de Couperin“. Ein musikalisches Grabmal mit viel Spielfreude und Schwung.
In seinem Werk „Automaton“ verweist Oscar Strasnow auf die Jukebox, die er als den „ersten, echten musikalischen Sklaven“ bezeichnet. Die Uraufführung spielte Isabelle Faust im April 2017 in der Elbphilharmonie. Sowohl sie als auch der Komponist Strasnoy sind nun auch an unserer Aufführung beteiligt – ein wahrer Glücksfall!
Francis Poulenc begab sich in seiner Sinfonietta auf eine Reise durch die europäische Musikgeschichte. Seine Komposition steckt voller Zitate und Reminiszenzen.

Ein ganz besonderes Konzert in dieser ganz besonderen Jubiläumssaison.