Orchesterkonzert

Samstag
24.09.2022
19.30 Uhr

Friedenskirche
Potsdam

Sanssouci-Konzert: Potsdamer Tradition

Auftaktkonzert der Residenz von Václav Luks bei der KAP mit Musik der Sturm-und-Drang-Zeit
Programm
Christoph Schaffrath, Ouvertüre d-Moll
Franz Benda, Flötenkonzert e-Moll
Carl Philipp Emanuel Bach, Sinfonia D-Dur H. 663
Wilhelm Friedemann Bach, Adagio und Fuge d-Moll
Georg Anton Benda, Sinfonie Nr. 1 D-Dur
Carl Philipp Emanuel Bach, Sinfonia F-Dur H. 665
Beteiligte
Jan Ostrý, Flöte
Václav Luks, Cembalo und Leitung
Kammerakademie Potsdam

Christoph Schaffrath, Franz und Georg Anton Benda sowie die Brüder Carl Philipp Emanuel und Wilhelm Friedemann Bach gehörten zum engsten Kreis von Musikern und Komponisten, die der musikliebende Friedrich II. von Preußen um sich versammelte. Viele Werke wurden für den Flöte spielenden Dienstherren komponiert, unter anderem widmete Franz Benda ihm sein Flötenkonzert e-Moll, ein wahrhaft königliches Werk, das die KAP gemeinsam mit dem tschechischen Flötisten Jan Ostrý aufführt. Besonders die Vielseitigkeit der Sturm-und-Drang-Zeit, die sich aus dem sogenannten empfindsamen Stil entwickelte und bewusst menschliche Gefühle in Musik umwandelte, fasziniert Václav Luks an diesem Programm, das er für den Auftakt seiner Residenz bei der KAP zusammengestellt hat.

Konzertbesuch

Am Grünen Gitter 31
4469 Potsdam

Friedenskirche Sanssouci

Friedenskirche Mittelgang C Schweiger Design

Die Friedenskirche wurde von 1845 bis1854 nach Plänen von Ludwig Persius und August Stüler auf der Basis von Entwürfen Friedrich Wilhelms IV. erbaut. Während der umfangreichen Sanierungsarbeiten des Schlosstheaters waren wir mit unseren Winteroper-Produktionen von 2013 bis 2019 zu Gast in diesem stimmungsvollen sakralen Raum im Park Sanssouci. Die besondere Atmosphäre bot die einzigartige Chance, Oratorien und biblische Stoffe wie Mendelssohns „Elias“ dem Publikum szenisch zu präsentieren.

Ticketkauf

ACHTUNG! Geänderte Vorverkaufsbedingungen unter Corona-Einschränkungen: Der reguläre Vorverkauf beginnt für die Veranstaltungen eines Monats 8 Wochen im Voraus, jeweils am ersten Werktag des Monats. 

Preise: Je nach Preisgruppe 15,- bis 60,- Euro

Tickets für unsere Konzerte in der Friedenskirche erhalten Sie ohne Vorverkaufsgebühren in der Ticket-Galerie des Nikolaisaal Potsdam (Wilhelm-Staab-Str. 10-11, Mo.-Fr., 12-18 Uhr, Sa 11-14 Uhr), telefonisch (0331-28 888 28) und an der Abendkasse (jeweils 1 Stunde vor Konzertbeginn). Eine Reservierung ist auch per E-Mail möglich: service@nikolaisaal.de.

Aufgrund der aktuellen Vorgaben kann die Reservierung nur bearbeitet werden, wenn Sie in der E-Mail die vollständigen Kontaktdaten aller Karteninhaber angeben. Bitte teilen Sie der Ticket-Galerie daher mit, ob die Personen, für die Sie Tickets bestellen, einem Haushalt angehören. Ebenso wird die gewünschte Preiskategorie und die Präferenz von Plätzen im Parkett oder Rang benötigt.

Kinder bis 16 Jahre, Schüler, Studenten, Azubis, Erwerbslose, Schwerbehinderte erhalten eine Ermäßigung von 3 Euro. Zudem gibt es ein Für-alle-unter-30-Ticket, ein Kulturticket und Family XXL-Ticket. Rollstuhlfahrer zahlen 15 Euro auf ausgewiesenen Plätzen. Alle Ermäßigungen außer Kinder- und Jungendkonzerte sind nur in der Ticket-Galerie buchbar. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sollte eine unserer Veranstaltungen wider Erwarten abgesagt werden müssen, benachrichtigen wir Sie natürlich. Sollte es uns nicht möglich sein, einen Ersatztermin anzubieten, können Sie sich den Ticketpreis zurückerstatten lassen.

Anfahrt & Parken
Anreise mit dem ÖPNV

Haltestelle: Potsdam, Luisenplatz-Nord/Park Sanssouci

Parkmöglichkeiten

Gebührenpflichtige Stellplätze für PKW und Busse auf dem Parkplatz P1 – An der Historischen Mühle.

Barrierefreiheit

Ein barrierefreier Zugang für all unsere Gäste liegt uns sehr am Herzen.

Umfangreiche Informationen zur Barrierefreiheit der Friedenskirche finden Sie hier.

Gastronomie

Rund um unsere Konzerte bieten wir Ihnen ein Catering an.

Weitere Informationen

Foto-, Video- und Tonaufzeichnungen sind nicht gestattet. Programmänderungen vorbehalten

Sharing is caring