Clara Zugesc

Clara Mesplé

Violine

Clara Mesplé wurde 1997 in Frankreich geboren und hat die französische Staatsbürgerschaft. Sie begann im Alter von sechs Jahren auf der Violine zu spielen. 2014 begann sie ihr Studium am CNSMD Lyon in der Klasse von Marianne Piketty und erhielt dort ihren Master. Seit zwei Jahren studiert sie bei Peter Rainer an der Universität der Künste Berlin. Im Rahmen von Meisterkursen erhielt sie ebenfalls Impulse von Krzysztof Wegrzyn, Michael Frischenschlager, Tomasz Tomaszewski, Avedis Koujoumdjian, Günter Pichler, Nora Chastain, Renaud Capuçon, dem Quatuor Ebène und dem Artemis Quartett.

Sie war Mitglied des Verbier Festival Junior Orchestra, seit 2018 ist sie Mitglied im Gustav Mahler Jugendorchester sowie in der Seiji Ozawa International Academy Switzerland. Sie spielt regelmäßig beim Kammerorchester Eroica Berlin, dem Orchestre National de Bordeaux Aquitaine, der Karajan Akademie der Berliner Philharmoniker und der Kammerakademie Potsdam, wo sie ab 2022 Stipendiatin ist.

Ihre Leidenschaft gilt der Kammermusik. Sie ist Mitgründerin des Quatuor Confluence des Quatuor Arlequin sowie des Duo Vedanā (Geige und Klavier), mit denen sie mehrere Preise bei verschiedenen Wettbewerben erhalten hat. Als Solistin konzertierte sie 2021 mit mehreren Universitätsorchestern in Frankreich mit Beethovens und Tschaikowskis Violinkonzerten. 

Clara spielt eine Geige von François Caussin aus dem Jahr 1885.