RIFS und KAP Nachhaltigkeit

BKM Bericht

18. Dezember 2023

Das Projekt „Ein nachhaltiger Kulturauftrag für Musik – ein neuer Aspekt orchestraler Exzellenz“ der Kammerakademie Potsdam (KAP) und des Forschungsinstituts für NachhaltigkeitHelmholtz-Zentrum Potsdam (RIFS) lief vom August 2021 bis Dezember 2023.

Über die zweijährige Projektlaufzeit wurden wichtige Grundlagen für weitere Schritte in Richtung einer nachhaltigen Ausrichtung der KAP geschaffen.
Thematische Verknüpfungen zwischen Orchesterbereich und den 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) bildeten den konzeptuellen Rahmen für die Zusammenarbeit.
In fünf Themenbereichen entstanden folgende Aktivitäten:

1. Betriebsökologie bei der KAP

  • Recherchieren von Bilanzierungsmodellen
  • Durchführen einer „Gemeinwohlbilanz“

2. Aktive Beteiligung an Debatten und Aktionen zur Nachhaltigkeit im Orchesterbereich

  • Veranstalten der Tagung „Face the Music! Orchester nachhaltig weiterentwickeln“ im Juli 2023,  bei welcher ca. 50 Akteur*innen aus dem deutschen Kultur- und Konzertbetrieb sowie aus Nachhaltigkeitsforschung und Politik zusammen kamen.
  • Veröffentlichen von Artikeln, Tagungsbeiträge der RIFS-Forscher*innen
  • Unterzeichnung der Culture4Climate/2N2K „Nachhaltigkeitsdeklaration für den Kulturbereich“
  • Planung einer Video-Reihe für Social Media

3. Nachhaltigkeit als Thema in der Programmplanung

  • Konzerte am RIFS, neues Projekt mit dem Babelsberger Filmgymnasium („SDGs in Concert“), musikalisches Nachhaltigkeitsfestival

4. Die KAP als lokal engagierte Akteurin

  • Vernetzung mit lokalen Partner*innen in Potsdam zum Thema Nachhaltigkeit
  • Durchführung einer Studie zur lokalen Verankerung der KAP (mit Erkenntnissen und Handlungsempfehlungen bzgl. der Bekämpfung von Segregation in der kulturellen Versorgung in Potsdam und zur Erreichung jüngerer Publikumsmitglieder)

5. KAP-interne Arbeitsbedingungen und Partizipation

  • Interne Umfrage zu Arbeitsbedingungen
  • Schritte in Richtung der Einbettung von „Nachhaltigkeit“ in die KAP-Identität

 

Insbesondere durch die gemeinsame AG für Nachhaltigkeit wurden im Projekt mehrere neue Themenfelder für das Orchester erschlossen und Zeit und Raum für einen wertvollen Austausch zwischen Praxis und Forschung realisiert, der im alltäglichen Orchesterbetrieb in dieser Form oft nicht möglich ist. Die Tagung war ein herausragender und vielfältiger gemeinsamer Beitrag zum Diskurs über Nachhaltigkeit im Orchesterbereich. Die Bandbreite der Themen, die durch dasProjekt aufgegriffen wurden, umfasste viele Aspekte, die im Nachhaltigkeitsdiskurs des Kulturbereiches oft nicht ausreichend beleuchtet werden: Musiker*innengesundheit, Arbeitsbedingungen, Fragen zu Überproduktion und Entschleunigung sowie zur lokalen Verankerung und Publikumsbindung.