Nachhaltigkeit

„Ein nachhaltiger Kulturauftrag für Musik – ein neuer Aspekt orchestraler Exzellenz“: Das Nachhaltigkeitsvorhaben mit dem RIFS Potsdam

 

Die Kammerakademie Potsdam erkennt die planetare ökologische Krise als zentrale Herausforderung unseres Jahrhunderts an. Wir wollen mit Musik begeistern und bewegen – im Bewusstsein sozialer Verantwortung und im Einklang mit den planetaren Grenzen. In der Saison 2022/23 arbeitete die Kammerakademie Potsdam eng mit dem RIFS Potsdam an der Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie für das Orchester zusammen. Ziel dieser Kooperation war und ist es nach wie vor, die sozial-ökologische Nachhaltigkeit als zusätzliches Exzellenzkriterium unseres Orchesters zu etablieren. Neben der Transformation interner Prozesse wurden neue künstlerische Formate geplant, die die aufgestellten Nachhaltigkeitsthemen aufgreifen und vermitteln. Dieser Veränderungsprozess wurde von der RIFS-Forschungsgruppe „Kunst und Wissenschaft für nachhaltige Entwicklung“ sozialwissenschaftlich begleitet und erforscht. Dabei wurden auch die gesellschaftliche Rolle der klassischen Musik sowie Fragen zur Zukunftsfähigkeit dieser Musikform untersucht.

Projektaktivitäten

  • Studie zur sozialen Nachhaltigkeit der KAP in Potsdam
  • Partnerschaftskonzerte mit lokalen Initiativen
  • Neue Kooperationen im Bereich Musikvermittlung
  • Festival zur „Musik und Nachhaltigkeit“
  • Diskursives Austauschformat für die Orchesterlandschaft
Das Nachhaltigkeitsstatement der KAP aus der Saison 22.23 finden sie zum Download hier.
Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (nach dem Modell der «Hochzeitstorte») bildeten den Rahmen für das Nachhaltigkeitsverständnis im Projekt.